Ihre evangelische Krankenhausseelsorge in Frankfurt

Elisabeth Knecht

Klinikpfarrerin in der Kinder- und Frauenklinik

Kontakt

Telefon: 069/6301-5752
Mobil: 0157-76400865

Kliniken

Universitätsklinikum

Arbeitsschwerpunkte

Kinderklinik

Seelsorgerliche Begleitung von Eltern auf der Neugeborenen- und Neugeborenen-Intensivstation:
Wird ein Kind zu früh oder krank geboren, so ist das für die Eltern eine große Belastung. Eine Zeit voller Sorge um die Gesundheit und Zukunft ihre Kinder beginnt. Unter erschwerten Bedingungen müssen sie eine Beziehung zu ihrem Kind aufbauen. Die Mütter müssen mit dem vorzeitigen Ende ihrer Schwangerschaft und vielen widerstreitenden Gefühlen klarkommen. Dabei unterstütze ich die Mütter und Väter zusammen mit den Pflegenden und Ärzten.

In der Sorge um das Leben ihres Kindes wünschen Eltern die Taufe ihres Kindes.
Es tut gut, wenn wir gemeinsam das Kind Gottes Schutz und seiner Fürsorge anvertrauen. Dies ist auf der Station jederzeit möglich.

In unregelmäßigen Abständen findet ein Elterncafe statt, das ich gemeinsam mit Pflegenden veranstalte, ebenso das jährlich stattfindende Frühchen-Sommerfest.

Seelsorgerliche Begleitung von Eltern auf der allgemeinen Kinder-Intensivstation:
Ein Unfall, eine Operation oder eine plötzliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes versetzt Eltern in einen emotionalen Ausnahmezustand – Schock, Angst,Verunsicherung. In dieser Situation tut es Menschen gut, wenn sie jemand zum Reden haben, der zuhört, mit- wartet. mit- aushält, mit-betet.

Elterncafe auf der Stammzelltransplantation-Station (32.9) jeden Mittwoch um 16 Uhr in der Elternküche.

Frauenklinik

Seelsorgerliche Begleitung von Frauen, die aufgrund von Komplikationen in der Schwangerschaft lange liegen müssen.

Seelsorgerliche Begleitung bei Tod und Fehlgeburt. Möglichkeit der Segnung und eines gestalteten Abschieds.

Beratung und seelsorgerliche Begleitung bei Praenataldiagnostik in Zusammenarbeit mit der Ultraschall-Ambulanz der Frauenklinik.

Organisation und Gestaltung der Trauerfeiern bei der Beisetzung der fehl- und totgeborenen Kinder.